1. FC Trogen 1932 e.V.

Die Macht vom Bühl





Herzlich willkommen auf der Homepage des
1. FC Trogen 1932



Aktuelles



**** Pfingstsportfest 2019 ****

Mal wieder ist ein Jahr vergangen und die Sehnsucht war groß - aber jetzt ist es wieder soweit !!!

Der 1.FC Trogen lädt zum legendären Pfingstfest auf den Bühl ein !!!

Neben den sportlichen Aktivitäten steht natürlich eines wieder im Mittelpunkt - eine Party die euer Leben verändern wird !!!

Freitag: 
Bringt euch "Night Light - Partymusic on tour" mit den besten Schlager- und Partyhits zum Tanzen und Springen.
Ehe euch "DJ Chris Mü" mit dem Besten aus funk, electro und house so richtig einheizt !!!

Samstag:
In diesem Jahr wieder dabei, aber mit neuer Band ist Nina Hudetz mit "Nini Roxx". 
Mit ihrem unvergleichbaren Sound, haben sie schon vor zwei Jahren begeistert und werden auch heuer die Party des Jahres so richtig zum Beben bringen !

Sonntag:
Verwandeln "Die Prinzenberger" die Nacht zum Tag und es wird bis in die frühen Morgenstunden gefeiert!!!
Bekannt aus Film und Fernseh bringen sie seit fast 30 Jahren jedes Festzelt zum Feiern!
Attackeeeeeeee !!!!

Der Eintritt ist wie immer an allen Tagen frei !!!

Alle genaueren Termine und Fakten könnt ihr dem Flyer entnehmen !!!



 Totopokal 2020



**** 1.Mannschaft ****


Kreisliga Nord, 30. Spieltag, 17.05.2019

FC Trogen ist zurück in der Bezirksliga !!!

Der Spitzenreiter macht den Titel in der Kreisliga perfekt.
Martinsreuth bekommt in der Relegation eine zweite Chance zum Aufstieg. 


FC Eintracht Münchberg II - FC Trogen 0:4 (0:2)

Schiedsrichter: Löffler;
Zuschauer: 310;
Tore: 37. und 40. Min. Okraffka 0:1 und 0:2, 78. Min. Buschner 0:3, 90. Min. Kruber 0:4. -

Der FC Trogen machte mit diesem Sieg die Meisterschaft in Münchberg perfekt. Die Gäste taten sich allerdings bis zum 0:1 in der 37. Minute durch Routinier Okraffka lange Zeit sehr schwer gegen gut stehende Münchberger. Kurz nach dem Führungstreffer schnürte Okraffka den Doppelpack. In der zweiten Halbzeit war das Geschehen ausgeglichener. Trogen hätte trotzdem einige Angriffe besser ausspielen können. Buschner und Kruber machten dann aber den Deckel drauf. Aber nicht nur der Bezirksliga-Aufsteiger kann stolz sein, sondern auch die Reserve des FC Eintracht Münchberg nach ihrer ersten Kreisliga-Saison. Der Klassenerhalt stand seit zwei Wochen fest. 
C.A.


Spielbericht anpfiff-info Maik Schneider

Kreisliga Nord, 30. Spieltag, 17.05.2019
FC Eintracht Münchberg 2 - 1. FC Trogen 0:4 (0:2)


FC Trogen lässt nichts anbrennen 

Nach dem Sieg im Spitzenspiel war der Weg des FC Trogen zurück in die Bezirksliga frei. Man hatte es in der eigenen Hand und konnte mit einem Sieg den sofortigen Wiederaufstieg schaffen. Doch da stand noch die zweite Garde des FC Eintracht Münchberg im Weg. Denn im Hinspiel zeigten die Fichtner-Schützlinge schon einmal dass sie den Gästen Paroli bieten konnten. Beim 0:0 vergaben die Münchberg sogar den Sieg durch einen verschossenen Elfmeter. Dementsprechend standen die Ordnung-Mannen schon vor der Partie unter Strom. Der FC Martinsreuth hätte demnach nur noch die Chance gehabt, bei Schützenhilfe der Münchberger den Titel in der Kreisliga Nord zu holen. Schon beim Einlaufend der beiden Mannschaften sorgten die aus Trogen mitgereisten Anhänger für Stimmung auf den Rängen. Mit schwarz-gelben Rauchbomben zeigten die Gäste gleich, wer hier Herr im Hause sein wollte. Doch mit dem Anpfiff war Schluss, eben um auch keinen Spielabbruch zu provozieren. Vom Anstoß weg ging es hektisch zu auf dem Platz. Nach nicht einmal zehn Minuten räumte Marco Cerullo, seinen Gegenspieler Denny Buschner im Mittelfeld ab. Für dieses heftige Einsteigen gab es vom Unparteiischen Michael Löffler lediglich eine Ermahnung, was zu Unverständnis bei FC-Trainer Michael Ordnung und dem Gästeanhang sorgte. Als sich kurz darauf Moritz Herrmann im Duell mit Denny Buschner verletzte, war der Matchplan von FCE-Trainer Matthias Fichtner dahin. Dennoch standen die Gastgeber in der Defensive weiter gut. Die Anfangsphase bestimmten auf beiden Seiten die lange Bälle, die aber zumeist ein gefundenes Fressen für die beiden Torleute waren und für wenig Gefahr sorgten. Erst ein öffnender Pass zwischen die beiden Münchberger Innenverteidiger brachte Denny Buschner auf den Plan. Der Trogener Mittelfeldmotor lief allein auf FCE-Schlussmann Dariusz Wirth zu, entschied sich aber dann uneigennützig, auf den mitgelaufenen Erwin Okraffka querzulegen. Okraffka schüttelte noch Tim Hübler ab, ehe er ins leere Tor zur Führung einschob. Mit dem Schwung des Führungstreffers traten die Gäste etwas sicherer auf und kamen durch Yannick Gahn's rechte Seite zur nächsten Chance. Die Flanke von Gahn köpfte der einlaufende Erwin Okraffka mit einer Bogenlampe aufs Münchberger Tor. Dariusz Wirth kam zwar noch zwei Mal mit den Fingern an den Ball, konnte das zweite Gegentor aber nicht mehr verhindern. So ging es mit einer 2:0 Führung für den Meister in spe in die Halbzeitpause.
Der zweite Abschnitt begann zunächst wieder sehr verhalten. Lediglich Yannick Gahn und Denny Buschner sorgten mit Einzelaktionen für Aufsehen. Die Gäste verwalteten die Führung und planten in den Hinterköpfen wohl schon die Meisterfeier. In der 69. Minute gelang Julian Schütz der erste Abschluss, der auch auf das Tor von Fabian Rupprecht kam. Das war auch die Initialzündung, die den Münchbergern Mut machte. Denn kurz darauf war es erneut Schütz, der mit einem starken Abschluss vom Sechzehnereck, Rupprecht zu einer Parade zwang. Nun wachten auch die Gäste wieder auf und kamen durch ihren besten Akteur, Denny Buschner, wieder stärker auf. Der Trogener sorgte mit schnellen Tempogegenstößen für Entlastung und konnte bei einem nur durch ein Foul 25 Meter vor dem Tor gebremst werden. Den fälligen Freistoß nagelte Yannick Gahn an den Pfosten. Während die Münchberg Hintermannschaft schlief, grätschte Denny Buschner den Abpraller ins leere Tor. Auch davon ließen sich die Münchberger nicht beeindrucken und spielten weiter munter mit. Schütz versuchte es noch einmal aus 25 Metern. Fabian Rupprecht kämpfte zwar mit der tiefstehenden Sonne, doch der Freistoß ging am Tor vorbei. Für den krönenden Abschluss sorgten dann in der Schlussminute die beiden Eingewechselten. Alexander Walter schickte Jean-Pierre Kruber steil, der mit seinem dritten Saisontor für den Endstand sorgte. Zwar schickte Schiedsrichter Löffler beide Teams noch einmal zum Anstoß, doch nach dem Wiederanpfiff beendete der Unparteiische die Partie sofort und die Jubelarie der Trogener konnte seinen Lauf nehmen.
Der FC Trogen ist somit nach dem Abstieg am Grünen Tisch, nach nur einer Saison, wieder in die Bezirksliga aufgestiegen. Frei nach dem Motto "von keinem Punktabzug zu stoppen" marschieren die Ordnung-Schützlinge als Kreisligameister wieder in den Bezirk. Auch in der nächsten Saison wird es also ein Duell mit dem FC Eintracht Münchberg geben, dann aber gegen die von Markus Bächer trainierte Elf. Aber nun heißt es erst einmal Feiern. Für die zweite Mannschaft der Münchberger geht eine erste Kreisligasaison mit Höhen und Tiefen zu Ende. Mit einem einstelligen Tabellenplatz und als bester Aufsteiger kann sich die junge Mannschaft in der Liga etablieren und auch in der kommenden Saison in der Kreisliga-Nord kicken. 

FC Eintracht Münchberg 2: Wirth D. 2,8, Altrichter 2,7, Szewzyk 3,1, Hübler 3,2, Herrmann Mo., Schütz 2,4, Hochberger 2,8, Schatz 3,2, Cerullo 3,6, Ramming 2,9, Bippus 3,5 / Szewzyk, Rausch, Böhm A., Bächer 3,1 (62.), Gedik 3,4 (14.) 

1. FC Trogen: Rupprecht 2,1, Gottschalk 2,9, Mallik 2,8, Bagnoli 2,7, Schildt René 2,6, Langheinrich N. 3,0, Buschner 1,3, Gahn Y. 2,2, Mulzer 2,6, Okraffka Sen I. 1,5, Werner 2,6 / Mölter F., Dötsch, Walter 3,3 (51.), Kruber Jean-Pi. 2,8 (55.) 

Tore: 0:1 Okraffka Sen I. (37., Buschner), 0:2 Okraffka Sen I. (40., Gahn Y.), 0:3 Buschner (78., Gahn Y.), 0:4 Kruber Jean-Pi. (90., Walter) 

Gelbe Karten: Cerullo - Foulspiel (44.), Szewzyk - Halten/Trikotziehen (67.), Ramming (89.) / Schildt René - Foulspiel (82.) 

Zuschauer: 310 | 

Schiedsrichter: Michael Löffler (ATSV Gehülz 05) 5,0


Kreisliga Nord, 29. Spieltag, 12.05.2019

 1. FC Trogen - 1. FC Martinsreuth 4:0 (2:0

 


Weitere_Bilder_von_Michael_Ott_Sportfotografie_vom_Spiel

Trogen überholt auf der Zielgeraden. 

Es war wohl eine Partie, dem das Spitzenduo seit Wochen entgegenfieberte. Das galt besonders für die Heimelf, die im Froschbachtal verloren hatte und nun in der Rolle des Herausforderers war. Trainer Michael Ordnung hatte sich deshalb etwas ausgedacht. "Wir spielen heute ein 4:2:3:1 statt 4:1:3:2 und werden natürlich in der ersten Viertelstunde versuchen, zu pressen." Mit Jonas Werner und Yannick Gahn beförderte er zwei Offensivleute erst einmal auf die Bank, um im Fall der Fälle nachlegen zu können. Deutlich entspannter ging man die Sache beim Tabellenführer an. "Wir spielen eigentlich wie immer. Es gibt keinen Grund, etwas zu ändern", meinte Jürgen Poschert, dessen Elf in der Rückrunde noch ungeschlagen war. Sofern es doch gegen seine Martinsreuther laufen sollte, konnte er immer noch umstellen. "Ich habe jetzt keine ausgesprochenen Offensivleute auf der Bank, kann aber etwa Philipp Mölter in die Spitze schieben." Entschlossene Heimelf Bereits nach wenigen Minuten sollte eine Szene die Richtung weisen. Dem Abwehrhünen der Gäste, Andreas Hick, sprang der Ball im Strafraum an den Arm, ohne dass ein Regelverstoss vorlag. Aber während die Trogener aufgeregt reklamierten, nahm der Spitzenreiter die Entscheidung des Referees genügsam zur Kenntnis. Das gab einen Einblick in die Gemütsverfassung der Mannchaften, denn der hitzigen Erregtheit der Heimelf setzte Martinreuth stoische Ruhe entgegen. Und hätte damit fast Erfolg gehabt. Im Anschluss an eine Linksflanke kam der baumlange Matthias Barthold zum Kopfball und platzierte setzte die Kugel auf das linke Eck. Keeper Fabian Rupprecht wäre niemals rangekommen und bemühte sich erst gar nicht, doch dasLeder klatschte an den Pfosten. Vielleicht nährte diese Torchance bei der Philip Mölter und Co. die Einschätzung, nur in Ruhe auf die nächste Gelegenheit zu warten. Das blieb jedenfalls die einzige Möglichkeit seiner Elf im ersten Abschnitt , während die Gastgeber weiter mit viel Elan, aber wenig Präzision anliefen. Doch dann war es doch soweit. Ein eher unscheinbarer langer Ball in den Gästestrafraum wurde zu kurz abgewehrt, prallte vor die Füße von Denny Buschner, der kurzentschlossen und trocken zum 1:0 (30.) abzog. Am ausgelassenen Jubel merkte man, dass der Treffer dem Verfolger weiter Auftrieb gab. Der legte dann schnell nach. Ein Freistoß gut 30 Meter vor dem Tor wurde in Mittelposition schnell ausgeführt, Geburtstagskind Erwin Okraffka auf rechts angespielt und der 41-Jährige bediente präzise seinen fünf Jahre jüngeren Sturmkollegen Buschner, der im zweiten Versuch den Ball über die Linie stocherte. Jetzt war Martinsreuth gefordert.
Gut möglich, dass sich der bisherige Spitzenreiter in der Kabine viel vorgenommen hatte - zu sehen war nach der Pause allerdings recht wenig. "Wir haben uns zu wenige Torchancen rausgespielt", pflichtete der Gästecoach bei. Zwar stand Martinsreuth nun etwas höher, doch im einheimischen Strafraum tat sich wenig bis nichts. Das lag auch an der verbissenen Zweikampfführung der Trogener, mit der die Gäste überhaupt nicht zurecht kamen. Als dann Sven Beyer nach einer Ecke aus der Drehung abzog und deutlich verfehlte, war das die zweite Torchance des Tabellenführers und schon fast 70 Minuten gespielt. Folglich musste die Truppe um Philip Mölter danach noch mehr Risiko gehen. Und prompt ging der Schuss nach hinten los. Erst liess der ehemalige Hofer Jugendspieler Jonas Werner, der neu ins Spiel gekommen war, die eine oder andere gute Möglichkeit liegen, scheiterte etwa alleine vor Torwart Fritz und stolperte auf dem Weg zum Tor unglücklich über den Ball. Besser machte es da Joker Jean-Pierre Kruber, der eiskalt aus Mittelposition zum 3:0 (89.) vollstreckte, nachdem einem Abwehrmann der Ball durch die Beine gerutscht war. Am Ende durfte Werner aber doch noch jubeln, als er in der Schlussminute gegen die mittlerweile in Auflösung begriffene FC-Defensive relativ unbedrängt zum 4:0 (92.) einschießen konnte. Damit wurden die Gäste aber etwas unter Wert geschlagen.
Entscheidung gefallen? Nachdem die Trogener beim direkten Vergleich vorne liegen, reicht ihnen ein Dreier am kommenden Freitag in Münchberg, um den Meistersekt zu öffnen. "Wir begegnen dem Gegner mit großem Respekt, zumal sie uns in im Hinspiel an den Rand einer Niederlage gebracht haben. Aber wir fahren dorthin, um den Titel perfekt zu machen", meint Michael Ordnung, der in diesem Zusammenhang von Anspannung, aber nicht von Nervosität spricht. Deutlich entspannter geht es für die Martinsreuther gegen Frankenwald - den ungeliebten 2. Platz hat man sicher und den Titel nicht mehr in der eigenen Hand. 

1. FC Trogen:
Rupprecht 1,9, Weiß 2,6, Bagnoli 2,0, Gottschalk 2,4, Schildt René 2,2, Mallik 2,2, Walter 2,4, Langheinrich N. 2,8, Buschner 1,3, Mulzer 1,5, Okraffka Sen I. 2,3 / Erhardt, Mölter F., Gahn Y., Kruber JeanPi. (81.), Werner 2,5 (48.) 

1. FC Martinsreuth:
Fritz 2,0, Schmidt A. 3,0, Beyer 2,9, Goller 2,8, Hick 2,4, Gebhardt 3,1, Wülfert 2,8, Mölter 3,0, Strössner 3,4, Schwabe F. 3,1, Barthold 2,9 / Wolfrum D., Ackermann K., Mergner 3,4 (66.), Beyer 3,1 (65.) 

Tore: 1:0 Buschner (30., Walter), 2:0 Buschner (35., Okraffka Sen I.), 3:0 Kruber Jean-Pi. (90.), 4:0 Werner (90.) 

Gelbe Karten: Walter - Foulspiel (46.) / Goller - Foulspiel (38.), Mölter - Foulspiel (89.) 

Zuschauer: 450 | 

Schiedsrichter: RüdigerBaierlipp (TSV Steinberg 1910 e.V.) 3,0

Autor: info.anpfiff - Hans Wunder


SG Gefrees/Streitau - 1.FC Trogen 0:5 (0:2)

Tore:
9.Min.   0:1 Stefan Mulzer 
30.Min. 0:2 Erwin Okraffka sen.
51.Min. 0:3 Jonas Werner 
72.Min. 0:4 Thomas Mallik 
89.Min. 0:5 Jean Pierre Kruber

Trogen siegt locker und verdient !

Von Beginn an übernahmen die Mannen von Coach Ordnung das Spielgeschehen. In einem Spiel, das gut und gerne zweistellig hätte ausgehen können, war wieder einmal die Chancenverwertung, das einzige Manko auf Trogener Seite. Mulzer war es, der seine Farben bereits in der 9.Minute, mit einem gezielten Kopfball in Front brachte. Okraffka Senior konnte mit seinem 12.Saisontreffer, den längst überfälligen Treffer zum 0:2 erzielen. Für die Heimelf, die sich nie aufgegeben hat und überaus fair spielten, war es großes Glück, dass unsere Jungs Chance um Chance liegen ließen. Im zweiten Durchgang kontrollierten die Kicker vom Bühl weiterhin souverän das Geschehen und schalteten selbst ein paar Gänge runter. Werner drückte nach toller Vorarbeit vom bockstarken Langheinrich den Ball zum 0:3 über die Linie. Malliks tolle Einzelleistung und Kruber mit seinem ersten Ligatreffer für den FCT, stellten den verdienten, aber deutlich zu geringen Endstand von 0:5 her. 
Nun kommt es am kommenden Sonntag zum absoluten Showdown gegen den Tabellenführer aus Martinsreuth.



1.FC Trogen - 1.FC Stammbach  2:0 (2:0)

Tore:
11.Min. 1:0 Erwin Okraffka 
40.Min. 2:0 Denny Buschner

Trogen erfüllt die Pflichtaufgabe!

Dem FC Trogen genügte eine durchschnittliche Leistung in der ersten Hälfte, um den abstiegsgefährdeten FC Stammbach mit 2:0 in die Knie zu zwingen. In der 12.Min. set zte sich Kruber auf der rechten Seite energisch durch und seine Flanke landete maßgerecht auf dem Kopf von Okraffka, der Greim keine Chance ließ. Wenig später fast der Ausgleich, als Nemec alleine vor Rupprecht auftauchte, doch der Trogener Goalie war zur Stelle, den Nachschuss blockte Mulzer mit letztem Einsatz. Dann prüfte Martin Endress TW Rupprecht mit einem raffiniert getretenen Freistoß, doch auch diese Chance wurde vom glänzenden Rupprecht vereitelt. Kurz vor der Pause legte Okraffka für Buschner auf und der Trogener Torjäger ließ TW Greim ins Leere laufen.
Nach dem Pausenpfiff stellten beide Mannschaften das Fußballspielen nahezu ein und das Spiel war nur noch ein Gewürge. Das Positive an der Begegnung waren die 3 Punkte für die Einheimischen und dass durch die Niederlage von Froschbachtal die Relegation zur Bezirksliga sicher ist. Stammbach hat es selbst noch in der Hand, sich auf den Nichtabstiegsplatz zu retten.
W.M.


1.FC Trogen - FC Waldstein  0:0 (0:0)

FCT:  Rupprecht Fabian, Mulzer, Schildt, Gottschalk, Buschner, Bagnoli,  Weiss, Werner (56.Gahn Y.), Langheinrich N., Mallik, Walter (71.Okraffka sen.)  

FC Waldstein:  Seiler M., Seiler P., Knoll, Schratt, Schaller (63.Bergmann), Seiler J., Stumpf, Vogel (83.Sturm), Weiß, Brandhorst, Kraus

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Timo Fleischmann (Stockheim)

Gerechtes Unentschieden

Mit den Gästen aus Waldstein stellte sich der erwartete, spielstarke Gegner am Bühl vor. Die Gäste versteckten sich nicht und spielten befreit auf. Sie hatten auch die ersten Chancen, hatten jedoch kein Glück mit ihren Abschlüssen. Die Einheimischen kamen sehr schwer in die Gänge und konnten sich gegen die gut gestaffelte , von Brandhorst hervorragend organisierte Abwehr, nur schwer durchsetzen. Das Spiel plätscherte so dahin und passte sich dem Wetter an. Gut durchdachte Spielzüge waren beiderseits Mangelware. So war das Unentschieden das gerechte Ergebnis.

W.M.


Waldstein kann frei in 
Trogen aufspielen

FC Trogen (2.) – FC Waldstein (4.) (Freitag/18.30 Uhr). – 

Mit dem Gastspiel des FC Waldstein auf dem Trogener Bühl startet heute Abend die Kreisliga Nord in die 26. Runde. Der Fokus liegt in dieser Partie sicherlich auf der Heimelf. Mit einem Sieg wollen die Gelb-Schwarzen im Fernduell um den Titel mit dem FC Martinsreuth vorlegen. „Wir bauen auf unsere Heimstärke und gehen die Aufgabe mit vollem Elan an“, sagt FCT Spielleiter Willi Mohr. Der erfahrene Funktionär weiß aber auch, dass es gegen den Tabellenvierten nicht einfach wird: „Es stellt sich eine spielstarke Mannschaft vor, die uns die Punkte bestimmt nicht wehrlos überlassen wird. Trotzdem dürfen wir uns keinen Ausrutscher erlauben.“ Für die Gäste, die am Ostermontag mit 0:2 in Martinsreuth verloren, geht nach vorne nichts mehr. Dennoch will Trainer Andreas Becher keine Gastgeschenke verteilen: „Da wartet zwar ein schwerer Brocken auf uns,aber wir wollen zeigen, was wir leisten können.“
tp

 1.FC Trogen 4:0 FC Ort/Oberweißenbach

Tore:
1:0 Denny Buschner
2:0 Jonas Werner
3:0 Denny Buschner
4:0 Alexander Walter

Leicht erspielter 4:0-Sieg!!

Die Einheimischen begannen aggressiv und Buschner nutzte einen Tiefschlaf der Gäste zum 1:0. Die Einheimischen setzten nach und erhöhten in der 27.Minute durch Werner auf 2:0. Buschner verlängerte mit dem Kopf und Werner drückte den Ball am verdutzten Kaufmann vorbei ins Tor. Zwei Zeigerumdrehungen später legte Werner für Buschner auf und der Trogener Torjäger ließ dem Gästehüter keine Abwehrmöglichkeit. So ging der FC mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer Sommerfußball par excellence. Ort konnte nicht und Trogen wollte nicht mehr bei sommerlichen Temperaturen. Der FC verwaltete das 3:0 und das Spiel plätscherte so dahin. Einziger Höhepunkt blieb das 4:0 durch Walter in der 69.Minute. Nach einem Eckball legte sich Walter den Ball vom rechten auf seinen starken linken Fuß und hämmerte das Spielgerät in die Maschen.


 

#DieKickervomBühl

 

Donnerstag, 18.04.2019

SG Enchenreuth/Presseck –FC Trogen 0:4 (0:1)

Schiedsrichter: Klerner (Lichtenfels);Zuschauer: 90;

Tore: 9. Min. Werner 0:1, 50. Min. Walther 0:2, 63.Min. Buschner 0:3, 79. Min. Okraffka 0:4. –

Ein verdienter Sieg der Gäste, die deutliche spielerische Vorteile hatten. Dazu kam, dass die Einheimischen nicht annähernd an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen konnten. Aus Sicht der SG kam der Führungstreffer unglücklich zustande: Nach einem unberechtigten Freistoß fiel der mehrfach abgefälschte Ball dem Trogener Werner vor die Füße, der eiskalt einschob. Die Entscheidung gab es dann schon vor Stundenfrist: SG-Akteur Degelmann wurde am Strafraumeck strafstoßwürdig gefoult, die Pfeife blieb stumm, und die Trogener setzten einen schnellen, clever herausgespielten Konter zum 0:2. Danach traf der Tabellenzweite noch zwei Mal.
G.L.


Sonntag, 14.04.2019

1.FC Trogen-ATS 07 Hof/West  5:0 (3:0)

FCT:  Rupprecht Fabian, Mulzer, Schildt, Gottschalk, Buschner, Gahn Y.(66.Kruber), Bagnoli, Weiss(46.Werner), Langheinrich N., Mallik, Walter (66.Okraffka sen.)

ATS 07 Hof/West:  Bode, Winkler(46.Yobas), Döbel, Sayilkan, Knaus, Schultz(57.Gill), Erkekoglu(46.Akdag), Keskin, Jacob, Steglich, Nikolaidis

Tore: 28.Min. Buschner 1:0, 33.Min.Gahn Y. 2:0, 41.Buschner 3:0, 78.Weiss 4:0, 87.Bagnoli 5:0

Zuschauer: 40

Besondere Vorkommnisse: 72.Min.  rot für Sayilkan (ATS)

Schiedsrichter: Elia Schneider (Küps)

Hoch verdienter 5:0-Sieg

Die Einheimischen begannen aggressiv und drückten die Westler von Anfang in die eigene Hälfte. Angriff auf Angriff rollte auf das von Bode excellent verteidigte Tor. Es dauerte jedoch bis zur 28.Minute bis der Führungstreffer fiel. Langheinrich schlug die Ecke auf den Kopf von Walter, Bode reagierte überragend, doch gegen den Nachschuss von Buschner war er machtlos. Trogen setzte nach und Gahn schlenzte das Spielgerät zum 2:0 neben den Pfosten ins Tor. In der 40. Minute erhöhte Buschner auf 3:0, als er die Hereingabe von Langheinrich nur noch über die Linie drücken musste.
Die zweite Halbzeit begann mit einem Buschner-Schuss auf die Querlatte. Bode klärte mit überragender Parade einen Werner-Kracher. Was aber die Einheimischen an klaren Torchancen vergaben ging schon nicht mehr auf die ominöse Kuhhaut. So dauerte es bis zur 78.Minute, bis Weiss zum 4:0 abstaubte. Den Schlusspunkt setzte Bagnoli mit einem trockenen, ansatzlosen 5:0. Die Gäste, die ab der 72.Minute nach der roten Karte geschwächt waren, blieben chancenlos und werden es schwer haben, die restlichen Spiele erfolgreich zu bestreiten. Dem FC ist nur vorzuwerfen die Vielzahl von Torchancen nicht erfolgreich abzuschließen, sonst wäre der ATS um eine höhere Niederlage nicht herumgekommen.  

W.M. 


Samstag, 06.04.2019

SV 05 Froschbachtal –FC Trogen 3:2 (2:2)
  
Schiedsrichter:  Sagolla (Leutendorf)  
Zuschauer: 250;
Tore: 4. Min. Mallik 0:1, 15. und 35. Min.Kamprath 1:1 und 2:1 (Foulelfmeter), 45.Min. Y. Gahn 2:2, 82. Min. Zeulner3:2  

Dank einer starken kämpferischen Leistung ein letztlich verdienter Sieg der Gastgeber im Topspiel. VonBeginn an waren die Gäste dominierend. Folge war das frühe 0:1, als Mallik nach einem Eckball aus dem Gewühl traf. Überraschend fiel der Ausgleich, als Kamprath einen Freistoß in den Winkel zirkelte. Als Hager im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte Kamprath den fälligen Strafstoß sicher. Doch in der Nachspielzeit war Y.Gahn mit einem Freistoßknaller aus 20 Metern zum 2:2 erfolgreich.    
Nach dem Wechsel hatten die laufstarken Trogener die größeren Spielanteile, die starke SV-Abwehr ließ aber selten etwas zu. Ein glückliches Händchen hatte Trainer Roland Guthke, als er Zeulner einwechselte, der bei seinem ersten Ballkontakt mit einer Kopfball-Bogenlampe zum umjubelten Siegtreffer erfolgreich war.  
R.S.


Sonntag, 31.03.2019

1.FC Trogen-FSV Viktoria Hof  2:0 (0:0)

FCT:  Rupprecht Fabian, Mulzer, Schildt, Gottschalk (66.Buschner), Gahn Y., Weiss, Langheinrich N., Mallik, Kruber (64.Gahn F.), Werner, Walter (54.Okraffka sen.)  

FSV Viktoria Hof: Svoboda, Loderbauer K., Arslantürk, Provaznik, Loderbauer S., Habbel, Lauterbach, Jung, Hustin, Mikuta K.(73.Mahr), Siddiqui (73.Bürcher)

Tore: 51.Min. Werner 1:0, 64.Min.Mulzer 2:0

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Marcus Bartel (Naila)

Hart erkämpfter 2:0-Sieg

Die Einheimischen begannen recht flott und drückten auf den Führungstreffer. Der FSV beschränkte sich auf die Abwehr und setzte vereinzelte Nadelstiche. In der 19. Setzte sich Hustin über die linke Seite durch und prüfte TW Rupprecht. Jung vergab überhastet, danach wieder ein gleichverteiltes Spiel. Mulzer hatte mit zwei Kopfbällen Pech. Der Erste ging an den Pfosten, der Zweite über die Latte. Kurz vor der Pause drosch Werner den Ball volley über das Gästetor.

Nach der Pause vergab Viktoria die Führung durch überhasteten Abschluss von Mikuta. In der 50. Minute ging Werner in die Gasse, spielte noch TW Svoboda aus und knallte den Ball zur Führung in die Maschen. Nun spielte nur noch der FC. Folgerichtig die 2:0 Führung durch Kopfball Mulzer auf Freistoß von Langheinrich. Die Hofer hatten in der restlichen Spielzeit Riesengelegenheiten von Jung und Lauterbach zum Anschlusstreffer, die aber Trogens TW Rupprecht mit zwei überragenden Abwehraktionen vereitelte.

Ein verdienter Sieg für die Einheimischen, doch besteht noch viel Luft nach oben.
W.M

Bilder_vom_Spiel